Gesamt-Katalog |  Nachverkauf | 

Anmelden:

Benutzername

Passwort

registrieren

Passwort vergessen

< | zur Tabellenansicht | >

Los 131


Bilder
Zum Vergrößern anklicken

Feine Gold- Savonette A. Lange & Söhne Glashütte, Präsentuhr an den Boxer Willi Kaiser anlässlich

Feine Gold- Savonette A. Lange & Söhne Glashütte, Präsentuhr an den Boxer Willi Kaiser anlässlich
Feine Gold- Savonette A. Lange & Söhne Glashütte, Präsentuhr an den Boxer Willi Kaiser anlässlich der Olympischen Goldmedaille im Jahr 1936, Geh.-D. ca.52cm, ca.103,5g, 585er Gold, Gehäusegoldgewicht 55,4g, Sprungdeckel außen mit 158 in Form der Olympischen Ringe und der Jahreszahl 1936 gefassten Diamanten à 0,01ct, auf dem Innendeckel mit der Gravur "Goldene Medaille Willi Kaiser Olympia 1936“, Ankerwerk Kaliber 43, 15 Steine, Ruckerfederfeinregulierung, Werks- und Gehäusenummer 95127, dreiteiliges Emailzifferblatt mit arabischen Zahlen und Stahllochzeigern, ziseliertes Gehäuse und Bügel der Form "biseau", inklusive Originaletui mit originalem Zweitglas, einem Versandbuchauszug, sowie einer Bestätigung des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte über die Echtheit der Taschenuhr.
Die Uhr wurde 1928 an die Firma V.Jambor, Nachf. Wilhelm Pschichholz in Oppeln verkauft und vermutlich dort mit der Brillantendekoration für die Olympischen Spiele 1936 verziert. Die Verleihung erfolgte dann laut Einlieferer anlässlich des Gewinnes der Goldmedaille im Fliegengewicht an den Boxer Willi Kaiser.
„Willy Kaiser (auch Willi Kaiser, Geburtsname Wilhelm Gustav Kaiser, * 16. Januar 1912 in Pudewitz, Kreis Posen; er kam jedoch bereits 1913 nach Gladbeck; † 24. Juli 1986 Gladbeck) war der erste deutsche Boxer, der bei Olympischen Spielen eine Goldmedaille gewann und zwar im Fliegengewicht am 15. August 1936. Durch den Gewinn der Goldmedaille errang er gleichzeitig den Titel des Welt- und Europameisters. Auch war er der erste Westfale überhaupt, der bei Olympischen Sommerspielen eine Goldmedaille gewann.
Willy Kaiser nahm als einer von acht deutschen Boxern bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin teil und gewann die Goldmedaille im Fliegengewicht. Dabei besiegte er in der Vorrunde Guillermo López aus Chile, im Viertelfinale Fidel Tricanico aus Uruguay, im Halbfinale Alfredo Carlomagno aus Argentinien und im Finale schließlich Gavino Matta aus Italien" (Wikipedia)
Golden savonette with 158 diamonds, A. Lange & Söhne Glashütte, gift watch to boxer Willi Kaiser on the occasion of the Olympic gold medal in 1936, case diameter approx. 52 cm, approx. 103.5 g, 14ct gold, case gold weight 55.4 g, covered with 158 diamonds of 0.01ct set in the shape of the Olympic rings and the year 1936, on the inside cover with the engraving "Goldene Medaille Willi Kaiser Olympia 1936“, case number 95127, including original case with original second glass, a dispatch book extract, and a confirmation of the German Watch Museum Glashütte about the authenticity of the watch. The watch was sold in 1928 to the V. Jambor company in Oppeln, and was probably decorated there with the brilliant decoration for the 1936 Olympic Games. According to the consignor, the clock was then given to boxer Willi Kaiser when he won the flyweight gold medal.

Feine Gold- Savonette A. Lange & Söhne Glashütte, Präsentuhr an den Boxer Willi Kaiser anlässlich
Feine Gold- Savonette A. Lange & Söhne Glashütte, Präsentuhr an den Boxer Willi Kaiser anlässlich der Olympischen Goldmedaille im Jahr 1936, Geh.-D. ca.52cm, ca.103,5g, 585er Gold, Gehäusegoldgewicht 55,4g, Sprungdeckel außen mit 158 in Form der Olympischen Ringe und der Jahreszahl 1936 gefassten Diamanten à 0,01ct, auf dem Innendeckel mit der Gravur "Goldene Medaille Willi Kaiser Olympia 1936“, Ankerwerk Kaliber 43, 15 Steine, Ruckerfederfeinregulierung, Werks- und Gehäusenummer 95127, dreiteiliges Emailzifferblatt mit arabischen Zahlen und Stahllochzeigern, ziseliertes Gehäuse und Bügel der Form "biseau", inklusive Originaletui mit originalem Zweitglas, einem Versandbuchauszug, sowie einer Bestätigung des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte über die Echtheit der Taschenuhr.
Die Uhr wurde 1928 an die Firma V.Jambor, Nachf. Wilhelm Pschichholz in Oppeln verkauft und vermutlich dort mit der Brillantendekoration für die Olympischen Spiele 1936 verziert. Die Verleihung erfolgte dann laut Einlieferer anlässlich des Gewinnes der Goldmedaille im Fliegengewicht an den Boxer Willi Kaiser.
„Willy Kaiser (auch Willi Kaiser, Geburtsname Wilhelm Gustav Kaiser, * 16. Januar 1912 in Pudewitz, Kreis Posen; er kam jedoch bereits 1913 nach Gladbeck; † 24. Juli 1986 Gladbeck) war der erste deutsche Boxer, der bei Olympischen Spielen eine Goldmedaille gewann und zwar im Fliegengewicht am 15. August 1936. Durch den Gewinn der Goldmedaille errang er gleichzeitig den Titel des Welt- und Europameisters. Auch war er der erste Westfale überhaupt, der bei Olympischen Sommerspielen eine Goldmedaille gewann.
Willy Kaiser nahm als einer von acht deutschen Boxern bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin teil und gewann die Goldmedaille im Fliegengewicht. Dabei besiegte er in der Vorrunde Guillermo López aus Chile, im Viertelfinale Fidel Tricanico aus Uruguay, im Halbfinale Alfredo Carlomagno aus Argentinien und im Finale schließlich Gavino Matta aus Italien" (Wikipedia)
Golden savonette with 158 diamonds, A. Lange & Söhne Glashütte, gift watch to boxer Willi Kaiser on the occasion of the Olympic gold medal in 1936, case diameter approx. 52 cm, approx. 103.5 g, 14ct gold, case gold weight 55.4 g, covered with 158 diamonds of 0.01ct set in the shape of the Olympic rings and the year 1936, on the inside cover with the engraving "Goldene Medaille Willi Kaiser Olympia 1936“, case number 95127, including original case with original second glass, a dispatch book extract, and a confirmation of the German Watch Museum Glashütte about the authenticity of the watch. The watch was sold in 1928 to the V. Jambor company in Oppeln, and was probably decorated there with the brilliant decoration for the 1936 Olympic Games. According to the consignor, the clock was then given to boxer Willi Kaiser when he won the flyweight gold medal.

Preis & Bieten

Aufrufpreis: 9.500 EUR
Ihr Angebot:
Bedingungen:
18,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis
19,00 % MwSt. auf das Aufgeld

Es gelten unsere Versteigerungsbedingungen.

Gebot prüfen, Bedingungen akzeptieren ...

< | zur Tabellenansicht | >